Trollforscher und Frisureninhaber, Sascha Lobo, spricht mit uns darüber, wie wichtig die Meinungsfreiheit im Netz ist.

Schreib einen Kommentar

Anonymität und Meinungsfreiheit im Netz
Benjamin Bode vor 14.10.2012
wegen anonym und trollen - wir sind irgendwo alle trolle - einige mehr
einige weniger - manche werden bezahlt manche nicht ... und ich bin
inzwischen fast immer unter meinem namen aktiv - ich mach die leute
trotzdem zur sau ^^ wobei anonym macht man oftmals schon etwas mehr
blödsinn - wobei auch das dazu gehört .. ABER man kann genauso anoym
telefonieren oder drohbriefe senden wo es kein mittel gegen gibt ... das
ganze ist eine frage der bildung und moral - weniger eine frage der
identifizierung

Weiterführende Themen

Träge im Mittmachweb

Wenige machen viel

Jeder kann mitmachen: in Blogs, per Twitter, Facebook oder anderen Mitmach-Websites. Doch wollen wir alle ständig mitmachen? mehr...

Die Mitmachpolitik der Piratenpartei

Netzpolitik, Liquid Democracy & Open Data

In den Reihen der etablierter Parteien herrscht die Angst vor Piraten: Sie stehen für eine transparente Verwaltung (Open Data) und eine direktere Möglichkeit der politischen Mitgestaltung durch Online-Angebote (liquid democracy). Doch ist Deutschland schon so weit?  mehr...

Schwarmwissen: Gemeinsam schlauer

Das Internet als Superorganismus

Das, was als Schwarmintelligenz bezeichnet wird, braucht beides: Menschen arbeiten zusammen an einem Projekt und steuern jeder individuell das bei, was sie können und wollen. Und erst durch den kontroversen Dialog kann dann tatsächlich etwas Großes, etwas Neues entstehen. mehr...

Eigentum in der Cloud: Geteilte Freude oder doppeltes Leid

Crowdsourcing, Filesharing und Cloudcomputing

Wir teilen Musik und Filme, speichern Fotos in der Cloud und nutzen Apps für Carsharing oder Couchsurfing. Wollen wir künftig überhaupt noch etwas selbst besitzen? mehr...

Datenschutz und Privatsphäre im Internet

Netzpolitik

Brauchen wir "Rundfunkgesetze" für das Internet? Lässt sich das Web überhaupt regulieren? Wer hat ein Recht auf eine Präsenz im Web? Welchen Einfluss haben große Internet-Angebote wie Facebook oder Google auf Regierungen. Wir widmen uns den Themen virtueller Rundfunk und Netzneutralität mehr...

Globaler Datenschutz

Datenschutzdebatte in Deutschland und der EU

Wie müssen Datenschutzrichtlinien künftig geregelt sein? mehr...

Anzeige

Die Spreerunde aus Berlin und die Isarrunde aus München sind Gesprächsrunden Berliner und Münchner Medienschaffender über den Einfluss digitaler Entwicklungen auf unser tägliches Leben.
 

Die Sendungen und die Website sind eine Produktion der NOEO GmbH,
Thierschstrasse 11-15, 80538 München
Verantwortlich für den Inhalt: Michael Praetorius
© 2014 (alle Rechte vorbehalten)



Das Team der Sendungen:
Annabelle Atchison, Christoph Elzer, Dr. Eva Flecken, Angela Gruber, Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Torsten Grünwald, Fabian Hemmert, Dr. Benedikt Köhler, Anatol Locker, Dr. Ansgar Mayer, Michael Praetorius, Michael Reuter, Stefanie Söhnchen, Dieter Struck

Hinweise zum Rundfunkangebot:
Die Isarrunde & Spreerunde sind ein lizenziertes Rundfunkangebot. Jugendschutzbeauftragter nach §7 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) ist Christoph Elzer. Aufsichtsbehörde: Bayerische Landeszentrale für neue Medien