Mein Körper ist meine AppGesundheitsspielzeug

Sensoren am ganzen Körper - vielleicht sogar irgendwann unter der Haut implantiert - messen alle möglichen Werte: Blutzucker, Herzschlag, Nierenfunktion, Gehirnaktivität - denkbar ist so ziemlich alles. Was klingt wie eine Szene aus SciFi Filmen ist in Ansätzen schon Realität.

Quantify Yourself heißt der aktuelle Trend, bei dem derzeit vor allem Sportler ihre Werte messen und beispielsweise über Social Media teilen. Dabei gibt es Anfängervarianten, bei denen ein Chip im Schuh Faktoren wie Entfernung, Schnelligkeit oder Kalorienverbrauch misst und Fortgeschrittenenvarianten, bei denen gleich der ganze Körper verkabelt wird.

Die Frage ist allerdings: was bringt uns das? Was machen wir mit all diesen Daten und wenn wir sie teilen: wen interessiert's? Klar, einerseits ist ein Posten von sportlichen Erfolgen Teil der eigenen Reputation und positives Feedback übersetzt sich bei manchen sicherlich in Motivation.

Ein anderes Anwendungsgebiet lässt aber schon heute Möglichkeiten im Gesundheitsbereich vermuten, die Hobbyverwendung in den Hintergrund stellen: Chronische Krankheiten könnten so ganzheitlich gemonitort werden oder Dashboards könnten unser gesamtes Befinden zusammenfassen und für uns visualisierbar machen.

Fest steht sicherlich, das, was wir heute innerhalb von Quantify Yourself beobachten, ist nur der Anfang dieser Technologien. 

Wie genau wir in Zukunft unser Leben in Zahlen übersetzen können und was das bringt, können wir nur vermuten.

Was meint ihr? Wo geht's hin und was würdet ihr euch wünschen?


Live und unterwegs

Die Isarrunde & Spreerunde ist mit dem mobilen Studio unterwegs und begelitet innovative Events und Persönlichkeiten. 

Beliebte Isarrunden & Spreerunden

Ausgewähtle Videos der Münchner und Berliner Talkrunden


Anzeige